Que(e)re Filme und cineastisches Entertainment präsentiert von Gaby Tupper

TGIF: Trash Goddess In Film

Gaby Tupper träumte viele Jahre von einer eigenen Filmreihe. Mittlerweile feiert die von ihr initiierte Reihe mit que(e)ren Filmen und cineastischem Entertainment ihr dreijähriges Bestehen und hat sich fest in der AHA etabliert.

Perlen des Trash, wichtige Tunten-Filme oder einfach nur schräges Entertainment, Filmschaffende und Szene-Prominenz auf dem wohl unbequemsten Talk-Sofa Berlins und auf unserer Show-Bühne sowie gratis Popcorn für alle im Publikum – TGIF: Trash Goddess in Film ist mehr als nur ein Filmabend.

Gastgeberin Gaby Tupper präsentiert geminsam mit Maria Sternchen als Assisteuse und Cathérine als Redaktunte das Programm aus Vorfilm, Talk und Show und Hauptfilm für Film-Fans und Freunde des Trash.

Filmemacher wie Michael Brynntrup, Kai Stänicke oder Lothar Lambert, Schauspieler wie Pierre Sanoussi-Bliss, Matthias Freihoff und Judy Winter und queere Szene-Größen wie Zazie de Paris, Gérôme Castell oder Gabi Decker waren schon auf dem Talk-Sofa zu Gast. Mit dem PornFilmFestival Berlin, der Edition Salzgeber, Pro-Fun Media und MissingFilms gab es schon Kooperationen, David Riva (Enkel von Marlene Dietrich), Rosa von Praunheim, Jörn Hartmann und viele andere Filmemacher haben schon die TGIF unterstützt.
Bisher konnten Spenden von gesamt fast 700 € unter anderem an den Orden der Schwestern der Perpetuellen Indulgenz, an die Gabi Decker Stiftung für alte Menschen, Efeu e. V. und den Teddy Award überwiesen werden.

TGIF soll auch ein Forum sein, wo sich Cineasten und Filmschaffende jenseits von Festivals an jedem 1. Freitag im Monat begegnen können. Das E-Mail-Postfach tgif@aha-berlin.de freut sich auf Anmeldungen von darstellungswilligen Filmschaffenden, Vorschläge für que(e)r-cineastische Mach- und Meisterwerke oder auch einfach nur ein Feedback!

Zum Weiterlesen:
»Film ist meine Passion«, Interview mit Gaby Tupper, erschienen in der Siegessäule im Mai 2015.

Nächste Termine

 
Eingeschränkter Veranstaltungsbetrieb!

Wegen der Corona-Pandemie findet zur Zeit ein eingeschränkter Veranstaltungsbetrieb statt. Ein Teil unserer Treffen und Kulturveranstaltungen finden statt dessen online statt.

    

Livestream-Archiv

Während der Einschränkungen durch die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie finden die TGIF Summer Shorts vor einem kleinen Publikum statt und wird als Livestream im Internet übertragen. Die bisherigen Livestreams könnt ihr hier noch einmal ansehen:

7. Mai 2021

TGIF Shorts Vol. XI

Das Drag-Film-Talk-Show-Event »TGIF: Trash Goddess in Film« läuft offline seit über acht Jahren – und jetzt seit einem Jahr mit angepasstem Konzept als Live-Stream auf Facebook und YouTube und danach so oft ihr wollt auf dem YouTube-Kanal der AHA.

Traditionell steht die TGIF im Mai zum Todestag von Marlene Dietrich ganz im Zeichen der Filmgöttin und so stellt Community-Queen und Cineastin Gaby Tupper-von Losch einigen Filme mit und Büchern von und über die Diva (nicht nur) für die zeit des Lockdown) vor. Neben Trailern, Hintergrundinfos und Anekdoten plaudert sie dieses Mal mit Sandra Polly Polchow-von Losch vom Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest und unserer Online-Live-Kommentar-Lektor*in Miriam Mahan-von Losch über deren Begeisterung für die Frau im Schwanenfeder-Mantel.

Sandra Polly Polchow-von Losch wirft natürlich auch ihren »Lesbischen Blick« auf lesbische, Trans*- und Non-Binary-Leinwand-Themen.

Und Miriam Mahan-von Losch verfolgt als Online-Live-Kommentar-Lektor*in eure Kommentare, Ergänzungen, Lob oder Nachfragen im Live-Chat bei Facebook und YouTube – also nicht nur Likes und Herzchen schicken. Gegen Ende der Show wird Gaby eure Kommentare kommentieren.

2. April 2021

TGIF Shorts Vol. X

Mit Gaby Tupper als Sr. Gabriela Perpetua Promisca und Sandra Polchow (Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest). Gast-Trash Göttinen: Sr. Pia Pi Gravis Metallum vom Orden der Schwestern der Perpetuellen Indulgenz

Die Spenden bis zum 11.4. gehen diesmal an die gemeinnützige Arbeit des OSPI. (Den Spendenlink findest du weiter unten auf dieser Seite.)

Das Team des Drag-Film-Talk-Show-Events TGIF - Trash Goddess in Film rund um Gastgeber*in Gaby Tupper bringt seit über 8 Jahren que(e)re Filme auf die Leinwand und cineastisches Entertainment auf die Bühne. Seit fast einem Jahr streamen wir auf Facebook und dem YouTube-Kanal der AHA. Community-Queen und Cineastin Gaby stellt dafür jeweils Lieblings-Filme unter einem Motto zusammen und diese dann mit Trailern und manchmal unnützem Zusatz-Wissen für euer Heimkino vor.

Diesmal sind es, passend zum hochheiligen Karfreitag, natürlich Filme über das Leben einer Nonne mit Gitarre, den Sinn des Lebens und Mutter Theresa in einer schwulen Dating-Komödie.
Gaby wird diesen Abend in ihrer Inkarnation als Sr. Gabriela Perpetua Promisca moderieren und auch sonst wird an einigen Stellen der Orden der Schwestern der Perpetuellen Indulgenz (OSPI) auftauchen. Denn am Karsamstag 1979 wurde der weltweite Orden der queeren Nonnen des 21. Jahrhunderts in San Francisco gegründet und so wird diese TGIF die Berliner Jubiläumsfeierlichkeit. Aus diesem Anlass streamen wir den Dokumentar-Film »Die Schwerstern – The Sisters« der Österreichischen Regisseure und Produzenten Sigrid Smeijkal und Manfred Hoschek, der 2009 in Berlin, Urugay und San Francisco aus Anlass des 30jährigen Ordensjubiläums entstand.
ACHTUNG: Der Film wird nur für 10 Tage bis zum So., 11.4., auf dem YouTube-Kanal der AHA Berlin frei verfügbar sein! Die DVD-Vorstellungen bleiben zum immer wieder Ansehen online.

Und auch diesmal könnt IHR als Zuschauer*in ein bisschen mehr bei der Show dabei sein: Nutzt die Online-Live-Kommentar-Funktion bei Facebook und YouTube – nicht nur für Likes und Herzchen. Unser Online-Live-Kommentar-Lektor*in Postulantin Christine verfolgt eure Kommentare, Ergänzungen, Lob oder Nachfragen und vor dem Film wird Schwester Gabriela die Kommentare kommentieren.
Für ein paar Momente ohne Nonnen ist Sandra »Polly« Polchow vom Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest wieder dabei und Der lesbische Blick geht vermutlich schon Richtung Oscars, sicherlich fällt er aber auch auf andere lesbische und nicht-binäre aktuelle Filmthemen.

6. März 2021

Queere Berlinale Nachlese

Die eine ist gut gayschminkt und die selbsternannte Glamour-Beauftragte des Teddy Award, die andere hat einen Touch Tomboy und ist 2019 vier Monate von einem queeren Film-Festival zum nächsten quer durch die USA und Kanada gereist. Die eine ist Erfinderin und Gastgeberin von Deutschlands einzigem monatlichen Drag-Film-Talk-Show-Event »TGIF – Trash Goddess in Film«, die andere ist Mitbegründerin und Kuratorin des »BLN – Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest«. Die beiden Berliner Cineastin*nen Gaby Tupper und Sandra »Polly« Polchow haben die letzten zwei Jahre vom Panorama-Empfang zum Queer Programmers Meeting über die Berlinale-Party der Edition Salzgeber bis zum Teddy-Award die queeren Events der Berlinale unsicher gemacht.

Und in dem Jahr, in dem die Berlinale ganz anders ist, präsentieren sie ihre eigene (inoffizielle) Berlinale-Veranstaltung: Die Queere Berlinale Nachlese – live online auf Facebook und dem YouTube-Kanal der AHA – und dort dann zum so oft ihr wollt nochmal anschauen.

Einen Tag nach dem Ende der Online-Berlinale Anfang März streamen sie ihre »Queere Berlinale Nachlese« aus ihrem Wohnzimmer-Studio der AHA und werden die fünf Tage der 71. Berlinale, die nur für das Fachpublikum zugänglich waren, auf queere*, lesbische, schwulen, trans* und non-binäre Inhalte durchforsten. Und quasi nebenbei erfahren die Zuschauer*innen an den internetfähigen Empfangsgeräten, wer zum Fachpublikum zählt und welche Veranstaltungen digitalisiert online stattfanden.

Ob es Infos zum Teddy-Award geben wird, ein Statement vom Panorama-Team oder sogar einen persönlichen Erlebnisbericht; ob Gaby und Sandra keine Infos haben und dann 1 ½ Stunden über die schlimmsten Star-Auftritte der letztjährigen Berlinalen lästern – wir wissen es aktuell auch noch nicht! Seid gespannt, was in diesem cineastischen Berlinale-Live-Stream alles passiert. Wir sind es auch!

5. März 2021

TGIF Shorts Volume IX: Berlinale Rückblenden – Lieblingsfilme

Community-Queen und Cineastin Gaby Tupper hat queere Filmschaffende gebeten für diese Show am Abschluss-Tag der Online-Berlinale, uns ihren Lieblings-Berlinale-Film vorzustellen. Rosa von Praunheim, Wieland Speck, Manuela Kay, Pierre Sanoussi-Bliss, Monika Treut und Ralph Morgenstern haben sich dafür zu Hause vor die Handy-Kamera gesetzt.
Sandra „Polly“ Polchow vom Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest hat jeden Monat für aktuelles Kino-Geschehen ihren »Lesbischen Blick« und wirft auch einen Spot auf Trans*- und Non-Binary-Leinwand-Themen.
Und jeden Monat darf einer von Gabys Lieblings-Menschen der queeren Berliner Community mit 1,50m Abstand neben ihr auf dem zweiten Regie-Stuhl Platz nehmen. Diesmal wird die Schauspielerin & Sängerin Samia Dauenhauer mit teils schwarzem Humor über gender-neutrale Filmpreise, Alltags-Rassismus und Rollen, die sie fast einmal gespielt hätte, plaudern.
Auch im Lockdown können die Zuschauer*in jetzt ein bisschen mehr bei der Show dabei sein: Nutzt die Online-Live-Kommentar-Funktion bei Facebook und YouTube – nicht nur für Likes und Herzchen. Unser Online-Live-Kommentar-Lektor Falk verfolgt eure Kommentare, Ergänzungen, Lob oder Nachfragen, bringt sie gegen Ende in die Show ein und Gaby wird die Kommentare kommentieren.

Diese Veranstaltung wird unterstützt von der Plattform für queere Subkultur e. V.
Die KünstlerInnen* freuen sich über Spenden.

5. Februar 2021

TGIF Shorts Volume VIII: The Fashion Victims of Hollywood

Deutschlands einzige monatliche Drag-Talk-Film-Show-Reihe präsentiert sich in ihrem mittlerweile 9ten Jahr gründlich gewaschen, frisch desinfiziert und mit Abstand. Denn ein Leben mit Corona ist eben ein Leben mit Maske und aktuell ohne Publikum. Und es kann auch ein Leben mit Trash, Drag, Talk, Show, Film-Göttinnen und natürlich Filmen sein – einmal im Monat live im Stream aus der AHA oder so oft ihr wollt mit alten Folgen auf der YouTube-Kanal der AHA Berlin e. V. Mit den Titeln »Herstory/History«, »The Women that we love« und »The Sounds of Musics« aus dem Sommer, im Jubiläums-Monat Oktober hieß es dann natürlich »The Trash of 8 Years« und im Dezember »the Holy Shit«.

Community-Queen und Cineastin Gaby Tupper stellt für jede TGIF Shorts einige ihrer Lieblings-Filme auf DVD unter einem Motto zusammen und diese dann mit Trailern oder kurzen Ausschnitten, Hintergrundinfos, Querverweisen und manchmal unnützem Zusatz-Wissen auf der Bühne für euch zu Hause vor.
Für aktuelles Kino-Geschehen hat Sandra »Polly« Polchow vom Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest ihren »Lesbischen Blick« wirft auch einen Spot auf Trans*- und Non-Binary-Leinwand-Themen.

Außerdem lädt Gaby für den zweiten Regie-Stuhl auf der Bühne jeden Monat einen Lieblings-Menschen aus der queeren Berliner Community als Gast-Trash-Göttin ein, um zu zweit über einige Filme und das Diven-Leben zu plaudern.
Diesen Monat ist es Kaey, Mode-Designer*in und »Fashion Files«-Redakteurin der Siegessäule und während andere die Berlin Fashion Week (nicht) vermissen plaudern Kaey und Gaby über Oscar-reife Mode und Filme, die jeder Fashion-Victim gesehen haben sollte.

Und jede*r Zuschauer*in kann jetzt ein bisschen mehr dabei sein: die Moderator*innen freuen sich, wenn die Kommentar-Funktion bei Facebook und YouTube genutzt wird – nicht nur für Likes und Herzchen. Unsere Online-Kommentar-Lektorin gibt Kommentare, Ergänzungen, Lob oder Nachfragen während der Show an die Moderator*innen weiter.

Und zum Schluss wird nicht mehr über Filme geredet, sondern ein Kurzfilm geguckt – live im Stream und nach dem Stream noch eine Woche in dem Video verfügbar.

Die KünstlerInnen* freuen sich über Spenden:

8. Januar 2021

TGIF Shorts Volume VII: My Trash Goddesses

Deutschlands einzige monatliche Drag-Talk-Film-Show-Reihe präsentiert sich in ihrem mittlerweile 9ten Jahr gründlich gewaschen, frisch desinfiziert und mit Abstand. Denn ein Leben mit Corona ist eben ein Leben mit Maske und aktuell ohne Publikum. Und es kann auch ein Leben mit Trash, Drag, Talk, Show, Film-Göttinnen und natürlich Filmen sein – einmal im Monat live im Stream aus der AHA oder so oft ihr wollt mit alten Folgen auf der YouTube-Kanal der AHA Berlin e. V. Mit den Titeln »Herstory/History«, »The Women that we love« und »The Sounds of Musics« aus dem Sommer, im Jubiläums-Monat Oktober hieß es dann natürlich »The Trash of 8 Years« und im Dezember »the Holy Shit«.

Community-Queen und Cineastin Gaby Tupper hat für jede »TGIF Shorts« einige ihrer Lieblings-Filme aus ihrer DVD-Sammlung jeweils unter einem Motto zusammengestellt und wird diese mit Trailern oder kurzen Ausschnitten und Hintergrundinfos, ergänzt um absurde Querverweise, Anekdoten und manchmal unnützem Wissen auf der Bühne der AHA für euch zu Hause vorstellen.
»My Trash Goddesses« ist zum Start ins neue Jahr das Motto und Gaby Tuppers ganz persönliche Ehrentitel für einige Film-Göttinnen oder göttliche Stars der Popkultur, die es auf die Kino-Leinwand und dann später auf DVD geschafft haben.

Die Bühne der AHA bietet Hygiene-Regeln-gerechten Platz für zwei Menschen zur Zeit und so ist Sandra »Polly« Polchow vom Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest mit ihrem »Lesbischen Blick« auf aktuelles Kinogeschehen dabei und wirft auch einen Spot auf Trans*- und Non-Binary-Leinwand-Themen.

Außerdem hat Gaby für den zweiten Regie-Stuhl auf der Bühne jeden Monat einen Lieblings-Menschen aus der queeren Berliner Community eingeladen, um zu zweit über einige der DVDs, gemeinsame Szene-Erlebnisse oder LieblingsschauspielerInnen* zu plaudern.
Und zum Schluss wird nicht mehr über Filme geredet, sondern ein Kurzfilm geguckt – live im Stream und nach dem Stream noch eine Woche in dem Video verfügbar.

Die KünstlerInnen* freuen sich über Spenden, den Spendenlink findest Du weiter unten.

4. Dezember 2020

TGIF Shorts Vol. VI: The Holy Shit

Community-Queen und Cineastin Gaby Tupper hat einige ihrer Lieblings-Filme aus ihrer DVD-Sammlung jeweils unter einem Motto zusammengestellt und wird diese mit Trailern oder kurzen Ausschnitten und Hintergrundinfos, ergänzt um absurde Querverweise, Anekdoten und manchmal unnützem Wissen vorstellen. Sandra »Polly« Polchow vom Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest hat den »Lesbischen Blick« auf aktuelles Kinogeschehen und da uns Kurzfilme am Herzen liegen präsentieren wir jeden Monat einen thematisch passenden Kurzfilm in der AHA auf großer Leinwand.

»Herstory/History«, »The Women that we love« und »The Sounds of Musics« waren im Sommer die Motti der vorgestellten DVDs, im Jubiläums-Monat hieß es dann natürlich »The Trash of 8 Years«. Die Streams dazu sind weiterhin auf dem YouTube-Kanal der AHA verfügbar.

Während das TGIF-Team schon zweimal wegen Zucker-Schocks aufgrund des Verzehrs übermäßig vieler Weihnachtssüßigkeiten ambulant behandelt werden musste (und das war nur der September), versucht der Rest der Welt in einem Jahr ohne Weihnachtsmärkte dafür mit Weihnachtsmasken dem Jahresende doch noch irgendwas besinnliches abzugewinnen. Gaby Tupper hat auch dazu in ihrer DVD-Sammlung die richtigen Filme, die sie heute unter dem Motto »The Holy Shit« vorstellt.

Gast-Trash Göttin: Sr. Daphne Maria Mater d'Or

Die AHA und die Künstlerinnen* freuen sich über Spenden.

2. Oktober 2020

TGIF Summer Shorts Vol. 4: The Trash of 8 Years

Deutschlands einzige monatliche Drag-Talk-Film-Show-Reihe TGIF – Trash Goddess in Film präsentiert sich zu ihrem 9ten Jahr gründlich gewaschen, frisch desinfiziert und mit Abstand – das hatten wir uns anders vorgestellt, aber ein Leben mit Corona ist eben ein Leben mit Maske und viel Kreativität. Denn die Absage im Frühjahr viel uns schwer und es tat weh, gänzlich ohne Trash, Drag, Talk, Film und -Göttinnen wollen und können wir eben nicht.
Statt einer Sommerpause haben wir mit den »TGIF Summer Shorts« ein Konzept erprobt und angepasst, dass nix mit der bisherigen Trash Goddess in Film zu tun hat (wir verzichten sogar auf das Popcorn-Girl) und trotzdem alles bietet. Und damit freuen wir uns, jeweils am 1. Freitag des Monats für ein kleines Live-Publikum in der AHA und einer hoffentlich großen Anzahl ZuschauerInnen* an internetfähigen Empfangsgeräten im Live-Stream auf Facebook und YouTube wieder den roten Teppich ausrollen zu können!

Community-Queen und Cineastin Gaby Tupper hat Lieblings-Filme aus ihrer DVD-Sammlung jeweils unter einem Motto zusammengestellt und wird diese mit Trailern oder kurzen Ausschnitten und Hintergrundinfos, ergänzt um absurde Querverweise, Anekdoten und manchmal unnützem Wissen vorstellen. Sandra »Polly« Polchow vom Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest hat den »Lesbischen Blick« auf aktuelles Kinogeschehen und ein Community-VIP Gast-Trash Göttin auf dem zweiten Regie-Stuhl neben Gaby.

Und da uns Kurzfilme am Herzen liegen präsentieren wir jeden Monat einen thematisch passenden Kurzfilm – in der AHA auf großer Leinwand, online mit einem Web-Link mit Passwort für kurze Zeit. Den Sommer über hat Gaby Filme unter den Motti »Herstory/History«, »The Women that we love« und »The Sounds of Musicals« vorgestellt. Die Streams dazu sind weiterhin auf dem YouTube-Kanal der AHA als Video verfügbar.

»The Trash of 8 Years« heißt es im Jubiläums-Monat Oktober. Wir blicken zurück auf die vergangenen 8 Jahre mit den trashigsten Hauptfilmen, die bei der TGIF liefen. Und zum Jubiläum kehrt Maria Sternchen, die von Anfang an diese Veranstaltung begleitet und vor 6 Jahren dann zusammen mit AHA-Tunten-Urgestein Cathérine mit Organisation und Moderation an Gabys Seite kam, auf unsere Bühne zurück. Und auch Cathérine in unserer Live-Stream-Regie wird diesmal eine »Special Appearence« haben.

Die AHA und die Künstlerinnen* freuen sich über Spenden.

4. September 2020

TGIF Summer Shorts Vol. 3: Sounds of Musicals

Auch für Deutschlands einzige monatliche Drag-Talk-Film-Show-Reihe TGIF: Trash Goddess in Film fiel im Februar der Corona-Vorhang.
Doch jetzt zum Sommer rollen wir den roten Teppich wieder aus und präsentieren que(e)re Filme und cineastisches Entertainment im Kurzprogramm – die TGIF Summer-Shorts!

Für alle, die keine der oft wenigen Tickets für die wieder geöffneten Kinos oder Open-Air-Kinos bekommt, hat Community-Queen und Cineastin Gaby Tupper ihre Lieblings-Filme aus ihrer DVD-Sammlung raus gesucht und thematisch geordnet. Jeweils am 1. Freitag im Juli, August und September stellt Gaby diese einem kleinen Live-Publikum in der AHA und einer hoffentlich großen Anzahl ZuschauerInnen* an internetfähigen Empfangsgeräten mit Trailern oder kurzen Ausschnitten und Hintergrundinfos vor. Sandra Polchow vom Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest ist mit dem »Lesbischen Blick« auf aktuelles Kino-Geschehen dabei und als Bonus gibt es einen Kurzfilm, den es sonst nicht kostenlos im Internet zu sehen gibt.

Die AHA und die Künstlerinnen* freuen sich über Spenden.

Vol. 3: The Sounds of Musicals

  • Cabaret, USA 1972, R: Bob Fosse, Allied Artists Pictures/20th Century Fox
  • Marlene Dietrich - Her Own Song, D/USA 2001, R: John David Riva, Verleih: Edition Salzgeber
  • Zero Patience, USA 1993, R: John Greyson
  • Hedwig and the Angry Inch, USA 2001, R: John Cameron Mitchell, New Line Cinema
  • Xenia, GR/F/B 2014, R: Panos H. Koutras, PRO-FUN MEDIA
  • Dyke Hard, S 2014, R: Bitte Andersson, Edition Salzgeber

Special

  • Die Kunst der Verführung, D 2000, R: Bernhardt Beutler, mit Joaquin La Habana Reyes, Verleih: filmriss TGIF
7. August 2020

TGIF Summer Shorts Vol. 2: The Women that we love

Auch für Deutschlands einzige monatliche Drag-Talk-Film-Show-Reihe TGIF: Trash Goddess in Film fiel im Februar der Corona-Vorhang.
Doch jetzt zum Sommer rollen wir den roten Teppich wieder aus und präsentieren que(e)re Filme und cineastisches Entertainment im Kurzprogramm – die TGIF Summer-Shorts!

Für alle, die keine der oft wenigen Tickets für die wieder geöffneten Kinos oder Open-Air-Kinos bekommt, hat Community-Queen und Cineastin Gaby Tupper ihre Lieblings-Filme aus ihrer DVD-Sammlung raus gesucht und thematisch geordnet. Jeweils am 1. Freitag im Juli, August und September stellt Gaby diese einem kleinen Live-Publikum in der AHA und einer hoffentlich großen Anzahl ZuschauerInnen* an internetfähigen Empfangsgeräten mit Trailern oder kurzen Ausschnitten und Hintergrundinfos vor. Sandra Polchow vom Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest ist mit dem »Lesbischen Blick« auf aktuelles Kino-Geschehen dabei und als Bonus gibt es einen Kurzfilm, den es sonst nicht kostenlos im Internet zu sehen gibt.

Die AHA und die Künstlerinnen* freuen sich über Spenden.

Vol. 2: The Women that we love

  • The Women, USA 1939, R: Frank Cukor, 140 Min., MGM Home Entertainment
  • Anita – Tänze des Lasters, D 1987, R: Rosa von Praunheim, 89 Min., absolut Medien
  • 8 Frauen, F 2002, R: Francois Ozon, 106 Min., Constantin Film
  • Weiber – Schwestern teilen. Alles., D 2017, R: Pierre SanoussiBliss, CROCO Filmverleih
  • Wizard of Oz, USA 1939, R: David O'Selznik, 122 Minuten, MGM Home Entertainment
  • Man for a Day, D 2012, R: Katarina Peters, 95 Min. Edition Salzgeber

Special

  • D.E.B.S., USA 2003, R: Angela Robinson, D: Alexandra Breckenridge, Shanti Lowry, Tammy Lynn Michaels, OF
3. Juli 2020

TGIF Summer Shorts Vol. 1: History/Herstory

Auch für Deutschlands einzige monatliche Drag-Talk-Film-Show-Reihe TGIF: Trash Goddess in Film fiel im Februar der Corona-Vorhang.
Doch jetzt zum Sommer rollen wir den roten Teppich wieder aus und präsentieren que(e)re Filme und cineastisches Entertainment im Kurzprogramm – die TGIF Summer-Shorts!

Für alle, die keine der oft wenigen Tickets für die wieder geöffneten Kinos oder Open-Air-Kinos bekommt, hat Community-Queen und Cineastin Gaby Tupper ihre Lieblings-Filme aus ihrer DVD-Sammlung raus gesucht und thematisch geordnet. Jeweils am 1. Freitag im Juli, August und September stellt Gaby diese einem kleinen Live-Publikum in der AHA und einer hoffentlich großen Anzahl ZuschauerInnen* an internetfähigen Empfangsgeräten mit Trailern oder kurzen Ausschnitten und Hintergrundinfos vor. Sandra Polchow vom Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest ist mit dem »Lesbischen Blick« auf aktuelles Kino-Geschehen dabei und als Bonus gibt es einen Kurzfilm, den es sonst nicht kostenlos im Internet zu sehen gibt.

Die AHA und die Künstlerinnen* freuen sich über Spenden.

Vol. 1: Herstory/History

  • The Celluloid Closet, Verleih: PRO-FUN MEDIA
  • Times of Harvey Milk, Verleih: Edition Salzgeber
  • Paris was a Woman, Verleih: Edition Salzgeber
  • Einstein des Sex
  • The Naked Civil Servant
  • Dallas Buyers Club, Verleih: Ascot Elite Entertainment Germany

Special

  • A Rosa Song – ein Film der Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg | International Queer Film Festival