Eingeschränkter Veranstaltungsbetrieb!

Wegen der Corona-Pandemie findet zur Zeit ein eingeschränkter Veranstaltungsbetrieb statt. Ein Teil unserer Treffen und Kulturveranstaltungen finden statt dessen online statt.

    

Freitag, 13. November 2020 20:00–23:00

be a KING! go drag!

Livestream mit Bridge Markland & Gaby Tupper

(Berliner) Drag Kings in Film und Show-Mitschnitten – präsentiert von Bridge Markland & Gaby Tupper
Gäste: Nic van Dyke (ehem. »KingZ of Berlin«) & Caine Panic (»Drag Street BoyZ«)

Mitte der 1990er Jahre brachte Gerôme Castell nach einem New-York-Besuch die Idee der Drag Queen als weitere Form queerer Kunst neben den Polit-Tunten nach Berlin. Außerdem tauchten auf: Drag Kings. Als »die kleinen Brüder der Drag Queens« wurden sie anfangs abgewertet, fanden aber schnell ihre eigene Sprache und ihre eigenen Themen – und manchmal auch ihre eigene Drag Queen oder Tunte als Teilzeit-Bühnengattin.

1997 hatte die erste Generation Berliner Drag Kings wie Andy Daim, Antonio Caputo, Johnny Berlin und Bridge Markland nicht nur die Underground-Szene erobert. Um die Jahrtausend-Wende nutzten immer mehr Menschen »queer« als Selbstdefinition und auch eine neue Generation PerformerInnen* kam und damit die zweite Generation Kings. Mittlerweile bereichert die dritte und fast schon die vierte Generation Drag Kings die Berliner LGBTIQ*-Community, Gründe genug für einen Rückblick:

Die erste Hälfte des Abends blickt zurück auf das Festival »go drag! – women celebrate crossdressing«, das 2002 mit Ausstellung, Workshops, Filmprogramm, Performances und Party einen Monat lang das Kunsthaus Tacheles erfüllte, kuratiert von Bridge Markland & Diane Torr.
Am 10. November diesen Jahres hätte Diane Torr, VorreiterIn und BotschafterIn der Drag King Culture, ihrern 72. Geburstag gefeiert. Im Mai 2017 ist sie verstorben, an diesem Abend wollen wir besonders an die Legende erinnern mit einem Ausschnitt ihrer Performance bei »go drag!«. Zu erleben sind außerdem Video-Mitschnitte der »go drag!«-Abschluss-Gala.

Der Vorhang der AHA schließt sich nach dem 43-minütigen Doku-Film »KingZ of Berlin – Der letzte Vorhang« der Berliner Filmemacherin Andi B. im zweiten Teil des Abends.
Im Focus des Films ist die letzte fulminante Show der KoB 2015 im SchwuZ. Toni Transit, Ben d´Over und Kris Ko, drei von insgesamt neun KingZ of Berlin erzählen von den Anfängen Berlins erster Drag King-Performance Gruppe Ende der 1990er Jahre bis zur Auflösung Anfang der 2000er und über die Bedeutung für die Trans*-Community.

Livestream auf Facebook und Youtube

Findet nur virtuell als Livestream/Online-Treffen statt.

Plattform für queere Subkultur e.V.

Diese Veranstaltung wird unterstützt von der Plattform für queere Subkultur e.V.

Mit einer Spende an unseren gemeinnützigen Schwesterverein kannst Du queere Kultur und Kleinkunst steuerlich absetzbar fördern.

2020-10-05 18:27  2020-11-09 20:51