Sonntag, 2. Februar 2020 15:00–20:00

3. Tunten-Flohmarkt

Fummel, Trödel, schlimme Dinge – nicht nur für Damenwäscheträger*innen

Es gibt Veranstaltungen, die standen irgendwie immer schon im Terminkalender, sind mal besser, mal schlechter besucht und würden ohne Stammgäste nicht laufen. Das Sonntagscafé in der AHA ist so eine Veranstaltung – seit Jahrzehnten mit nur ganz wenigen Ausnahmen immer sonntags von 15 bis 20 Uhr. Die hetero-spießige »Kaffee und Kuchen«-Zeit wurde nach hinten ausgedehnt, am Mehringdamm gab es lange Zeit abends schwule Filme von VHS auf einem Röhrenfernseher, zuletzt wurde bis vorletztes Jahr gemeinsam der »Tatort« oder »Polizeiruf 110« geschaut.
Wechselnde Kuchen und Torten, von den ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen meist selbst gebacken, gehörten immer dazu, in der Monumentenstraße werden den Gästen diverser Kaffee-Spezialitäten serviert oder sie können aus einem in der Sorten-Auswahl schon opulent zu nennenden Tee-Sortiment auswählen. Im Sommer lädt die Terrasse zum Verweilen im Schatten der Kastanien ein und so kann man sich in gemütlicher Atmosphäre und jenseits der kommerziellen Gastronomie Freund*innen treffen, neue Menschen kennenlernen oder die AHA an einem etwas ruhigeren Tag für sich zu entdecken.

Wer sonntags nicht mehr vor die Tür geht, weil ihn Kuchen und Kaffee nicht ausfüllen, er sozusagen die extra Sahne an dem Sonntag vermisst, der sollte sich den AHA-Terminkalender auch an den Sonntagen mal wieder anschauen. Schon seit Frühsommer 2019 finden als besondere Ergänzung zum Café unregelmäßig unterschiedlichste Veranstaltungen statt wie Vernissagen, Workshops, Filmvorführungen, kleinere Shows und ein Flohmarkt mit besonderem Flair statt.

Im Sommer 2019 fand erstmalig und mit großem Erfolg der Tunten-Flohmarkt, initiiert von Gaby Tupper, im Gruppenraum der AHA statt und wird jetzt regelmäßig einmal im Quartal seine Türen öffnen. Tunten, Drags, Travestie-Künstler*innen und allen anderen bietet sich hier die Gelegenheit, ihre Garderobe neu zu ordnen – entweder als VerkäuferIn* etwas Ausrangiertes loswerden oder als KundInnen* schlimme Perücken, schrille Fummel, schäbige Hüte, Pumps, Schmuck und Deko-Chichi für wenig Geld erstehen. Jede*r darf stöbern und schlimme, schöne und schlimm-schöne Dinge entdecken. Bekleidung kann vor Ort anprobiert werden, wenn gewünscht mit kritisch-kompetenter Beratung und Drag-Tipps können ausgetauscht und Kontakte abseits einer Show-Bühne geknüpft werden.

Interessierte private Verkäufer*Innen können sich per Mail an flohmarkt@aha-berlin.de anmelden.

  • Nicht verkaufte Sachen können nicht in der AHA gelagert und auch nicht entsorgt werden.
  • Bitte keine sperrigen Sachen mitbringen, ggfs. vorab mit dem Orga-Team (Gaby & Hendrik) klären.
  • Es dürfen keine Lebesmittel, Tiere (egal ob lebend oder tot) sowie illegale Waren oder Substanzen angeboten werden.
2020-01-05 19:40  2020-01-05 19:40