Freitag, 6. März 2020 20:00–23:00

TGIF: Trash Goddess in Film

Gaby Tupper präsentiert que(e)re Filme

TGIF – Trash Goddess in Film ist mehr als nur ein Filmabend. Die von Gaby Tupper ins Leben gerufene monatliche Reihe mit que(e)ren Filmen und cineastischem Entertainment bietet selten oder nie gezeigte queere, manchmal trashige Filme (von Doku über Horror oder Komödie bis Porno), Talk mit Filmschaffenden und Szene-Prominenz, Show-Beiträge und Popcorn für alle.

Perlen des Trash, wichtige Tunten-Filme oder einfach nur schräges Entertainement von DVD auf Großleinwand – que(e)re Filme und cineastisches Entertainment, präsentiert von Gaby Tupper & Cathérine.

Im 8. Jahr der TGIF wagt das Team etwas komplett Neues: schon vor zwei Monaten war Sandra Polchow (Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest) als zweiter Talk-Gast eingeladen und wurde von Gaby Tupper damit überrascht, dass sie jetzt jeden Monat die Rubrik »Der lesbische Blick« auf die Bühne bringen darf, damit lesbische Filmthemen immer einen Platz in dieser Veranstaltung haben.
Dass Gaby Tupper eigentlich ungern inhaltliche Sachen aus ihren nagelgelackten Fingern gibt, ist nicht unbedingt ein Geheimnis. Als aber die »Literatunten«, die offene Gruppe literaturinteressierter, schwuler Männer vom Mann-o-Meter, nach der Möglichkeit einer eigenen Filmreihe in der AHA mit Literatur-Verfilmungen anfragte stand sofort eine Idee im Rampenlicht: Film und Literatur kommen jeweils im letzten Monat eines Quartals zusammen, die Literatunten wählen eine Literatur-Verfilmung für den Hauptfilm aus, werden einen meist literarischen Talkgast einladen und mit diesem dann auf der Bühne auch talken.
Zum Auftakt dieser Kooperation sind Gaby Tupper & Cathérine als ModeratorInnen* auf der Bühne und haben sich Gerd Bräutigam, den Gruppen-Koordinator, als Talkgast eingeladen, um mit ihm über die Literatuntenabende und bisher gelesenen Bücher zu plaudern und um zu erfahren, welche Ideen entstanden sind und worauf sich die TGIF freuen kann oder wovon wir uns überraschen lassen müssen.

Vorfilm

Angesichts ihrer fatalen Veranlagung scheidet Lilo Wanders freiwillig aus dem Leben
D 1994, R: Jörg Fockele, D: Lilo Wanders, Musik: Rainer Bielfeldt

Talk & Show

mit Gerd Bräutigam (Literatunte) & Phryne Dexter-Solaris (weit mehr als nur eine Gattin)

Hauptfilm

LA-LA Land
nach dem Roman von Andy Zeffer, USA 2011, R: Casper Andreas, D: Matthew Ludwinski, Allison Lane, Casper Andreas, Bruce Vilanch, Judy Tenuta, PRO-FUN MEDIA, 104 min
Mit der Ankunft in der Stadt der Engel beginnt für den bildhübschen Ex-New Yorker Adam ein beispielloser Ritt durch das Mekka des Showbiz mit all seinen schillernden wie verdorbenen Seiten. Um in »LA-LA Land« bestehen zu können, braucht der naive Herzensbrecher mit den funkelnden blauen Augen nicht nur Ausdauer, Talent und Ellenbogen, er muss sich ferner entscheiden: Liebe und Freundschaft oder Ruhm und Reichtum... Caspar Andreas gelingt ein fesselnder, zuweilen äußerst romantischer und ungeschminkt schwuler Blick ins Sündenbabylon Hollywoods. Mehrfach ausgezeichnete Verfilmung des gleichnamigen, halbbiografischen Roman von Andy Zeffer (»The Fluffer«).

Einlass: 19 Uhr • Beginn: 20 Uhr • Eintritt frei

2020-01-19 19:51  2020-01-19 19:51